Psychosomatik

Psychosomatische Therapie München - Wenn der Körper verrückt spielt

Sie leiden seit längerer Zeit unter psychosomatischen Beschwerden? Haben die verschiedensten medizinischen Untersuchungen über sich ergehen lassen und Medikamente ausprobiert? Die Ärzte wissen auch nicht mehr weiter und die Symptome quälen Sie, und eine Linderung ist nicht in Sicht?

Wenn für die physiologische Beschwerden keine körperlichen Ursachen zu finden sind, liegen häufig psychische Probleme vor. Jeder kennt Aussprüche wie: "Das liegt mir schwer im Magen", "Ich fresse alles in mich hinein", "Ich muss einfach zu viel schlucken", "Ich trage ein Päckchen mit mir herum". Stress, Konflikte oder eine starke seelische Belastung sind wahrscheinlich die eigentlichen psychischen Störungen, welche sich im körperlichen Leid äußern. Eine psychosomatische Therapie kann die Ursachen und Zusammenhänge aufdecken und helfen, die körperlichen Beschwerden zu lindern. Im Rahmen der Verhaltenstherapie, kombiniert am besten mit Hypnose und Meditation, werden wir einen individuellen Behandlungsplan gemeinsam erarbeiten.

Verantwortlich z.B. für psychosomatischen Beschwerden im Magen- Darm- Bereich ist das enterische Nervensystem (auch Bauchhirn genannt). Mehr als 100 Millionen Nervenzellen durchziehen den Bereich von der Speiseröhre bis zum Enddarm. Stress, Angst, Trauer werden von diesem Nervensystem registriert, die Immun- und Nervenzellen in Alarmbereitschaft versetzt. Werden diese negativen Signale nicht ab und an unterbrochen, können sich die Reaktionen des Bauchhirns von der Emotion lösen, sich verselbständigen und einen Reizmagen oder einen Reizdarm entwickeln. Wenn diese psychosomatischen Beschwerden nicht behandelt werden, können sie zu chronischen Erkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn führen. Diese drücken auf die Stimmung, die Betroffenen ziehen sich aus dem sozialen Leben zurück und im schlimmsten Falle kann eine Depression entstehen.

Die psychosomatischen Beschwerden gehören zu den sogenannten somatoformen Störungen. Psychische Probleme, starke Gefühle wie Ärger, Wut, Verzweiflung oder auch traumatische Erlebnisse, die Unzufriedenheit mit der eigenen Person, Überforderung oder ein hohes Anspannungsniveau wirken sich individuell sehr unterschiedlich nicht auf die Seele, sondern auch auf den Körper aus. Typischerweise wirkt sich die somatoforme Störung nicht nur auf ein Organ, sondern auf mehrere Organsysteme aus (z.B. Rücken- und Gelenkschmerzen, Brust- und Herzschmerz, Atembeschwerden, Juckreiz) und schränkt die Gesundheit über einen langen Zeitraum ein. Jedoch hat nicht jedes körperliche Leiden einen psychischen Hintergrund. Deshalb ist vor einer Psychotherapie unbedingt eine somatisch ärztliche Abklärung notwendig, um alle körperlichen Ursachen auszuschließen.

In der Psychotherapie werden wir die individuellen Bedingungen zur Entstehung und Aufrechterhaltung der psychosomatischen Beschwerden gemeinsam erarbeiten. Als approbierte Psychotherapeutin in München werde ich Ihnen konkrete Strategien und Methoden mit an die Hand geben, um Ihre innere Balance und Freude am Leben wieder herzustellen.

Psychosomatische Therapie in München - Termin (Behandlung auch als online Videotherapie oder telefonisch) bei Psychotherapeutin Cordula Leddin vereinbaren: 0172 109 44 55 oder per Email