Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie ist ein Verfahren, das in seiner sehr guten Wirksamkeit in vielen Studien nachgewiesen wurde.
In der Verhaltenstherapie wird, in einer Teamarbeit zwischen Patient und Therapeut, ergründet, wie das Problemverhalten des Patienten entstanden ist und durch welche Faktoren es weiter aufrechterhalten wird. Im Zusammenhang damit wird stets auch nach Möglichkeiten gesucht, problematische Verhaltensaspekte durch günstigere zu ersetzen, wozu eine grosse Zahl von therapeutischen Techniken und Verfahren bereit steht. Der Begriff "Verhalten" in "Verhaltenstherapie" ist sehr allgemein zu verstehen. Er umfasst nicht nur das beobachtbare Äussere, sondern auch die Gedanken, Vorstellungen, Erinnerungen, Wahrnehmungen und Emotionen. Da die Verhaltenstherapie nicht durch eine bestimmte Ideologie oder ein bestimmtes Menschenbild beschränkt ist, ist sie enorm integrationsfähig. Methoden, die aus anderen Therapieformen, etwa der systemischen Familientherapie sowie hypnotischer und imaginativer Therapie, stammen, können problemlos in einen verhaltenstherapeutischen Therapieverlauf eingebettet werden.

Diese therapeutischen Ansätze lassen sich bei Bedarf sehr wirksam mit hypnotherapeutischen Elementen ergänzen und optimieren.