Selbstwert

Selbstwert- Therapie in München oder Online

Die Verbesserung von Selbstsicherheit und Selbstwertgefühl gehört zu den häufigsten Zielen von Menschen, die eine Psychotherapie oder Coaching bei mir beginnen.

Selbstwertprobleme werfen einen langen Schatten auf das Leben der Betroffenen. Sie halten sich für minderwertig, nicht liebenswert, unattraktiv, unfähig, unterlegen und erfolglos.

Menschen mit vermindertem Selbstwert fühlen sich in Beziehungen oft unsicher oder wagen erst gar nicht, Freundschaften oder romantische Beziehungen einzugehen. In Gruppen befürchten sie, sich zu blamieren oder uninteressant zu sein. Häufig trauen sie sich keine guten Leistungen zu und schrecken deshalb vor Prüfungen, Vorstellungsgesprächen oder anderen Anforderungen zurück. Im Umgang mit sich selbst stellen sie eigene Bedürfnisse oft hintenan und nehmen wenig Rücksicht auf sich selbst. Oder sie wissen vom Kopf her, dass sie etwas wert sind, aber sie können es nicht fühlen.

Menschen mit hohem Selbstwert sind hingegen gesünder, zufriedener und glücklicher, das belegen zahlreiche Forschungsarbeiten. Einige Studien zeigen sogar, dass Menschen mit hohem Selbstwert länger leben und sich von schwerwiegenden Erkrankungen schneller erholen.

In der Psychotherapie entwickeln Sie neue Kompetenzen und trainieren vielfältige Vorgehensweisen, die den Selbstwert, die Selbstwirksamkeit und die Selbstakzeptanz fühlbar und nachhaltig verbessern und Sie dauerhaft und umfassend innerlich stärken. Dabei geht es auch darum, die eigenen schädlichen Selbstbewertungsmuster und um selbstentwertende Verhaltensweisen zu überwinden und mit Souveränität und Selbstsicherheit Herausforderungen und soziale Interaktionen zu gestalten.

Die Entwicklung von Selbstwert und Selbstbewusstsein

Das Selbstwertgefühl beginnt sich schon im frühen Kindesalter zu entwickeln, sofern von den nahen Bezugspersonen die dafür notwendige Zuwendung und Unterstützung für das Kind erfolgt. So können Eltern bereits in jungen Jahren den Grundstein für ein gesundes Selbstbewusstsein ihrer Kinder legen. Nämlich indem sie ihre Kinder emotional annehmen und ihre Bedürfnisse ernst nehmen.

Bei fast allen Menschen, die Selbstwertprobleme haben, spielt Ablehnung durch die Eltern, durch nahe Bezugspersonen oder Lehrer eine zentrale Rolle. Denn durch die mangelnde Annahme und Akzeptanz der nahen Bezugspersonen kann sich auch keine Selbstannahme entwickeln – ein entscheidender Faktor des Selbstbewusstseins.

Eltern, die ihren Kindern nicht das Gefühl vermitteln können, in der Familie angenommen und geschützt zu sein, lösen bei ihren Kindern ein Gefühl von Minderwertigkeit aus. Dieses Minderwertigkeitsgefühl prägt sich dann intensiv bei den Kindern ein und bestimmt deren Selbstbild. Durch die negative innere Wahrnehmung von sich selbst sind die Betroffenen anfälliger für weitere, durch die Umwelt verursachte Verletzungen im weiteren Lebensverlauf. Häufig entsteht in der Folge ein extremes Streben nach äußeren Erfolgen, um den inneren Mangel an Selbstbewusstsein auszugleichen.

Wie erkennt man ein geringes Selbstwertgefühl?

Menschen, die unter einem geringen Selbstwert leiden und eine niedrige Selbstachtung haben erkennen dies an der Art und Weise, wie sie mit sich selber umgehen, z.B. in ihren Gedanken. Dabei ist der gedankliche innere Kritiker immer präsent: „Wie kannst Du nur so dumm sein?“, „Du bist hässlich“, „Du bekommst aber auch gar nichts hin“, „Das hast Du schlecht gemacht“. „Du hast nichts besseres verdient“ etc. Oftmals ist in den Gedanken eine nicht endende Tirade von selbstabwertenden und selbstverletzenden Gedanken präsent. Betroffene würden mit Freunden oder Familienmitgliedern niemals so schlecht umgehen wie mit sich selber. Da ist es nur naheliegend, dass Gefühle von Minderwertigkeit, Eifersucht, Ängste und auch Depressionen mit dem geringem Selbstvertrauen Hand in Hand gehen können.

Durch die negativen Gedankenmuster und Überzeugungen brauchen Menschen mit geringem Selbstbewusstsein viel Bestätigung von aussen, so dass sie immer auf der Suche nach Lob und Akzeptanz in Partnerschaft und Freundschaften sind. Sie wirken dadurch oft besonders nett, möchten nicht unangenehm auffallen und wollen, das andere Menschen sie auf jeden Fall mögen und sympathisch finden.

Da die innere Selbstkritik bereits so stark ist, versuchen Menschen mit geringem Selbstvertrauen Kritik von anderen Menschen unter allen Umständen zu vermeiden, da sie Kritik (auch sachliche Kritik) auf sich als Person beziehen und das Gefühl der frühen Ablehnung dadurch reaktiviert wird. Auch das Austragen von Konflikten ist daher bei Menschen mit geringem Selbstvertrauen schwierig und wird eher vermieden. Durch die Zurückhaltung können Menschen mit geringem Selbstwert ihre Kompetenzen und Fähigkeiten oft nicht richtig ausspielen und bleiben oft unter ihren Möglichkeiten.

In der Psychotherapie und im Coaching verfügen wir über ein breites Spektrum von Methoden und Strategien, vor allem in der Kombination von Verhaltenstherapie mit Hypnose und Meditation, um Ihr Selbstbewusstsein aufzubauen und zu stärken und einen gesunden Selbstwert zu entwickeln. Sie lernen, auf neue und liebevollere Art und Weise mit sich selber umzugehen.

Termin zur Psychotherapie oder Coaching zum Aufbau des Selbstwerts in München bei Psychotherapeutin Cordula Leddin: 0172 109 44 55 oder per Email.